Karate-Club Wittlich e.V.

Traditionsverein für Wittlich und Umgebung

Neu:

Karate Fitness

für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahre

mit Theresia Zils, 2.Dan, C-Trainerin Karate


Die eigene Fitness steigern, an einem sportlichen Ausgleich teilhaben, der auch Spaß macht? Warum nicht mit Karate? Es bietet die Gelegenheit Karate als intensives altersgerechtes Ganzkörpertraining kennenzulernen: Ein langes Aufwärmtraining, Koordination, Dehnung und Kondition sowie Kraftaufbau sind wichtige Aspekte. Zudem werden die Grundtechniken erlernt. Kleine Gruppe, perfekt für Anfänger und Wiedereinsteiger!

Trainiert wird freitags zwischen 19.30 - 20.30 Uhr in der Turnhalle der Clara-Viebig-Realschule-plus, Beethovenstraße in Wittlich, in normaler Sportkleidung und barfuß, ab 1.02.2019. Infos und Anmeldung bei Theresia Zils, Telefon 0160 1582816 oder E-Mail: info@theresiazils.de


Der KCW wünscht allen Mitgliedern, Eltern und Freunden des Vereins ein gutes und glückliches Jahr 2019 新年あけましておめでとうございます。

Herzlich Willkommen!
Wir laden Sie herzlich dazu ein, unseren Verein und die Kampfsportart des Shotokan-Karate besser kennen zu lernen.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.




空手に先手なし


Neuigkeiten

Feed

09.10.2018, 09:50

Gemeinsam sind sie stark

Wittlicher Karateka fahren zur DM nach Sachsen-Anhalt Am vergangenen Wochenende suchten bei der RKV-Landesmeisterschaft der Kinder und Schüler 2018 in Kaiserslautern ca.200 Karateka aus ganz Rheinland-Pfalz...   mehr


29.08.2018, 11:29

Erste Prüfung bestanden

Erfolgreiche Gürtelprüfung für die Anfängergruppe beim KCW Vor den Sommerferien fand beim Karate-Club Wittlich eine Gürtelprüfung statt. Daran beteiligt war auch die Anfängergruppe. Diese startete am 16....   mehr


14.05.2018, 20:53

Trainer als Vorbild

Insgesamt 250 Starter von 30 Vereinen aus ganz Deutschland waren zum 10. Seat-Zyrull Karate-Cup nach Saarwellingen angereist. Der Karate-Club Wittlich war auch mit 10 Sportlern dabei und überaus erfolgreich....   mehr


02.04.2018, 16:36

Erfolg und Ehrung

Sportler des Karate-Club Wittlich überzeugen bei der Landesmeisterschaft Die diesjährige RKV - Landesmeisterschaften in Frankenthal war für die beiden jüngsten Starterinnen des KCW, Marie Müller und Nele...   mehr


12.03.2018, 10:36

Cassandra Poll gewinnt Internationalen Barbarossa-Cup

Am 24.02.18 fand der 10. Internationale Barbarossa Cup mit über 600 Sportlern wie jedes Jahr in Kaiserslautern statt. Dies war der zweite Wettkampf für Cassandra Poll im neuen Wettkampfjahr, den sie nach der...   mehr


<< neuereältere >>


 

 

Was ist Karate? Eine Sportart, eine Kampfkunst, Selbstverteidigung?

Nicht nur das, es ist eine Lebenseinstellung.

Zwei der 20 Regeln, die der Gründer und sogenannte "Vater des modernen Karate" Gichin Funakoshi lehrte, drücken dies wie folgt aus:

Karate findet nicht nur im Dojo statt.
Verbinde dein alltägliches Leben mit Karate und du wirst
geistige Reife erlangen.

Respekt vor anderen und sich selbt sowie die Selbsterkenntnis und die Einschätzung anderer spielen auch im Alltag eine große Rolle.

Wer kann Karate ausüben?
Grundsätzlich jeder!

Karate ist ein Betätigungsfeld für Frauen und Männer jeder Altersgruppe. Ob jung oder alt, mit Karate kann man immer beginnen. Jeder Karateka kann nach seinen individuellen Möglichkeiten und Fähigkeiten trainieren, bis ins hohe Alter.
Funakoshi:

Karate üben heißt, ein Leben lang arbeiten. Darin gibt es keine Grenzen.
Denke immer nach und versuche dich ständig an Neuem.

Kaum ein anderer Sport bietet eine solche Bandbreite an Möglichkeiten der Aktivität wie Karate. Körperliche Fitness, Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Beweglichkeit werden gefördert. Darüber hinaus schult das Ausüben des Weges der leeren Hand nicht nur körperliche Fähigkeiten, vielmehr werden auch insbesondere Höflichkeitsformen und Disziplin sowie geistige Fähigkeiten eines Menschen verbessert.

Karate bedeutet wortwörtlich übersetzt "leer" (空) und „Hand“ (手) Jemand, der Karate praktiziert, verfolgt den Karatedo, den Weg der leeren Hand. Karatedo (空手道) mit den Zeichen für „leer“, „Hand“ und „Weg.